Dr. Florian Dinger

Didaktische Leitung, Fachlehrer

Florian Dinger

Ev. Religion, Deutsch für das Lehramt an Gymnasien

Meine Erfahrung in Schule und Universität:
  • Referendariat am Grotefend-Gymnasium Münden (2010-2012)
  • Lehrer und Fachkonferenzleiter Religion an der Geschwister-Scholl-Gesamtschule Göttingen (2015-2020)
  • Forschungs- und Lehrtätigkeiten an der Theologischen Fakultät der Georg-August-Universität Göttingen in den Bereichen Religionspädagogik und Bildungsforschung (mit kurzen Unterbrechungen von 2012 bis heute)
Meine Motivation zum Aufbau einer neuen Gesamtschule in Göttingen:

Gleich beim ersten Betreten unserer besonderen Schule fiel mir auf, dass hier tatsächlich etwas Neues in der regionalen Schullandschaft entsteht. Ich kenne keine andere Göttinger Schule, in der sich so viele Beteiligte engagiert und aufgeschlossen die Frage stellen, wie unsere Schülerinnen und Schüler noch besser in ihren Stärken gefördert werden könnten. Und genau darum geht es in einer guten Schule: um die gemeinsame Suche nach den bestmöglichen Lernwegen, um Stärken, Fähigkeiten und Talente in jedem einzelnen Mitglied der Schulgemeinschaft zu erkennen, zu fördern und sich entfalten zu lassen.

Mir persönlich ist dabei besonders wichtig, dass alle Menschen, die unser Schulleben prägen – Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene – Interesse für die Sichtweisen der jeweils anderen entwickeln lernen. Gute Schule braucht Begeisterung für Begegnungen, denn erst im Gespräch kann ich von anderen Einstellungen, Kulturen, Religionen und persönlichen Vorlieben lernen. In der Neuen IGS möchte ich deshalb dazu beitragen, Respekt, Toleranz und konstruktive Diskussionen als tragfähige Fundamente der Schulkultur zu etablieren und im alltäglichen Umgang miteinander erfahrbar zu machen.

Und schließlich bin ich davon überzeugt, dass sich Schulen nur dann zu guten Schulen entwickeln, wenn sie von den Schüler*innen und Lehrer*innen wirklich gerne besucht werden. Aus diesem Grund müssen sowohl die „Kleinen“ als auch die „Großen“ dort Lerngelegenheiten vorfinden, die begeistern können, die herausfordern, die Freude bereiten. Daher freue ich mich darauf, an der Neuen IGS attraktive Lernräume mitzugestalten. Ich möchte meine eigenen Stärken in das Schulteam einbringen und so dazu beitragen, dass Unterricht häufiger spannend und seltener langweilig wirkt; dass Angebote entwickelt werden, die Neugier und Interesse der Lernenden wecken; dass vielfältige Projekte entstehen, in denen sich Schüler*innen und Lehrer*innen intensiv und engagiert beteiligen, weil sie spüren, dass es hier auch um sie selber geht.

Schon heute ist die Neue IGS in vieler Hinsicht so, wie ich mir eine gute Schule für alle Kinder vorstelle: sie ist ein Ort des Lernens und gemeinsamen Lebens, an dem sich junge und etwas ältere Menschen partnerschaftlich begegnen, an dem sie voneinander und miteinander lernen, um zusammen erfolgreich Schule zu gestalten. Ich freue mich darauf, diese besondere Stärke in unserem Schulteam weiter zu vertiefen.

Meine Stärken, die ich einbringe:
  • Erfahrung in der Verknüpfung von pädagogischer Theorie und schulischer Praxis
  • vielfältige Kenntnisse unterschiedlicher, erfolgreicher Schulkonzepte
  • Freude an der Arbeit in Teams und der gemeinsamen Suche nach Kompromissen
  • Interesse am Austausch mit Menschen, die andere Stärken haben als ich selbst
  • Offenheit für Begegnungen mit Menschen aus anderen sozialen Zusammenhängen, Kulturen und Religionen
  • kritischer Blick auf die eigenen Stärken und Schwächen
  • Begeisterungsfähigkeit für die kleinen Freuden des täglichen Lebens: in der Schule, in der Natur, im menschlichen Miteinander
  • sehr große Freude an der Zusammenarbeit und Kommunikation mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in all ihrer Vielfalt