Mathematik & Politik für das Lehramt an Gymnasien

Meine Erfahrung an Schule

  • 2008 – fortlaufend
    Individuelle Schülerförderung Mathematik, insb. Prüfungsvorbereitung
  • 2016 – 2017
    Referendariat am Albert-Schweitzer Gymnasium Sömmerda

Meine Motivation zur Aufbau einer neuen Gesamtschule für Göttingen

Beim Aufbau der Neuen IGS möchte ich selbst lernen und erfahren, wie sich Kinder, Eltern und Lehrer einbringen, um ihre Wünsche umzusetzen. Mit meiner gymnasialen Vorgeschichte erfreue ich mich besonders an „Kleinigkeiten“ wie dem langen gemeinsamen Lernen oder der individuellen Arbeit in Forscherraum und Lernbüro. Gerade diese neuen Orte und Ideen auszuprobieren, zu loben und zu kritisieren sowie zu verbessern, reizt mich an der unfertigen Schule. Welches Feld mich besonders kitzelt, sei es die optische Schulgestaltung, der Aufbau der höheren Jahrgänge, das Stärken der Stufen untereinander oder sei es ein ganz anderes, das muss ich erst noch herausfinden. Aktuell bin ich sehr an der technischen Umsetzung unserer Fragen zugange und kann dabei überlegen, was langfristig und haltbar sein könnte. Das betrifft beispielsweise global die passende Einordnung von Schülern in ihre Stammgruppen oder auch im Kleinen die aktuelle Unterrichtsgestaltung mit augmented reality.

Es ist reizvoll, Pionier zu sein und auf den Spuren der ersten Pioniere zu wandern. Als Pionier kann man trotz der höheren Arbeit noch echte Überraschungen erleben und selbst überraschen. Auf den Spuren der Pioniere kann man deren Ideen verfestigen oder noch etwas feilen, sodass das Resultat noch feiner wird.

Meine Stärken:

  • jeden so nehmen, wie er ist
  • Offenheit für neue Ideen und neue Versuche
  • für schwierige Themen anschauliche und auch mal lustige Beispiele finden
  • kreative Ideen technisch gut umsetzen
  • Interesse an der Begleitung hochbegabter Kinder
  • Arbeitsabläufe auswerten und optimieren