Konzept für Digitale Bildung & Medien

Konzept für Digitale Bildung und Medien der Neuen IGS Göttingen

Laut der Kultusministerkonferenz-Strategie von 2016 verpflichten sich alle Länder und damit alle Schulen bis zum Schuljahr 2018/19, dafür Sorge zu tragen, dass alle Schüler/innen bis zum Verlassen der Schule alle wesentlichen Kompetenzen in der digitalen Welt erworben haben.

Das daraufhin erschienene Curriculum für Informatik und Informatische Bildung verteilt den o.g. Kompetenzerwerb in der Sek. I auf die vorhandenen Fächer. In der Sek. II kommt das Unterrichtsfach Informatik dazu. Die Wissenschaft fordert, dass es darüber hinaus auch schon in der Sek I ein Unterrichtsfach „Informatik, Digitales und Medien“ geben muss.

Wir haben für unsere Schule ein eigenes Konzept für Digitale Bildung und Medien erstellt und dieses in unser Schulprofil und die schuleigenen Curricula integriert, Lehrkräfte angemessen dafür qualifiziert und für die nötige Ausstattung gesorgt.

>>> Konzept für Digitale Bildung & Medien ... download (.pdf)
>>> siehe: Stundenplan-Schulcurriculum

Alle Schüler/innen bekommen in der Sekundarstufe I im Rahmen ausgewählter Unterrichtsfächer alle notwendigen informatischen Inhalte vermittelt und darüber hinaus auch schon Untericht im Fach "Informatik, Digitales und Medien".

>>> Ausgewählte Schülerarbeiten

Nach den gültigen Erlassen ist Informatik als Unterrichtsfach für alle Schüler/innen erst in der Sekundarstufe II vorgesehen. Um dies auch in der Sekundarstufe I schon für alle Schüler/innen ermöglichen zu können (nicht nur in Wahlpflichtkursen und Arbeitsgemeinschaften), haben wir das Unterrichtsfach „Informatik, Digitales & Medien“ in das Unterrichtsfach AWT integriert (-> AWIT: Arbeit-Informatik-Wirtschaft-Technik).

In den Jahrgängen 6 und 8 erhalten alle Schüler/innen dieser Jahrgänge ein halbes Schuljahr lang eine Doppelstunde Informatik Unterricht im Unterrichtsfach „Informatik, Digitales & Medien“.